Aktuelles

Aktion „Toter Winkel“

Mit großer Begeisterung nahmen die vierten Klassen an der von der Stadt Crailsheim und der Firma Roll angebotenen Aktion „Toter Winkel“ teil. 

Volksfest 2019

Alle drei Jahre gestalten die Crailsheimer Schulen den Umzug des fränkischen Volksfestes. Mit großer Unterstützung der Eltern konnten wir wieder mit einem prachtvoll geschmückten Mühlenwagen und vielen Akteuren teilnehmen. Vielen Dank für die großzügigen Blumenspenden!

Verabschiedungsfeierlichkeiten 

 

Mit einem bunten, schwungvollen Programm verabschiedeten die Schülerinnen und Schüler am 05. Juli 2019 ihre Rektorin Frau Ute Nettlau in den wohlverdienten Ruhestand.

Frau Nettlau war bereits  seit 1985 als Lehrerin in Ingersheim. Ab dem Schuljahr 2000/2001 übernahm sie als Konrektorin die Verantwortung für die Schule und ab dem Schuljahr 2014/2015 leitete sie die GSS als Rektorin.

Herr Dr. Nettlau, Frau Nettlau

Tag des Grundschul- und Mädchenfußballs

 

Beim  "Tag des Grundschul- und Mädchenfußballs" am 04.06.2019 in Obersontheim belegte die GSS mit der Klassenstufe 2 einen hervorragenden 2. Platz.

Spiel, Spaß und Laufen für einen guten Zweck

 

Der Sport-Spiele-Tag der Geschwister-Scholl-Schule am 24.5.19 war ein großer Erfolg. Zum einen hatten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 – 4 viel Spaß und Bewegung an den 8 Spiele-Stationen, zum anderen zeigten sie großen Einsatz bei dem Sponsorenlauf “Wir laufen für Kinder”. Durch die große Unterstützung seitens Eltern, Verwandten und Bekannten kamen für das Waisenhaus in Kenia 1515 € zusammen. Die Schule unterstützt „Nice View Village“ in Msambweni seit 16 Jahren, die Einrichtungen wie Kindergarten, Lehrwerkstätten und medizinische Station brauchen, um weitergeführt zu werden, eine beständige, verlässliche Unterstützung. Und wir freuen uns, auch dieses Jahr wieder einen Beitrag dazu zu leisten.

UNESCO-Projekttag

Die gesamte Grundschule im Wald

 

„Walderlebnis mit allen Sinnen“ war das diesjährige Motto des UNESCO-Projekttages der Geschwister-Scholl-Schule. Im Unterricht wurde zuvor thematisiert wie wichtig achtsames Verhalten im Wald ist zum Nutzen der Pflanzen, Tiere und auch des Menschen. So machte sich die gesamte Schule auf den Weg zum „Walderlebnis“. Rund um den Schönebürg Spielplatz, entlang des Trimm dich Pfades galt es 10 Stationen zu durchlaufen. Jede Station war mit einer Lehrerin besetzt. Für die altersgemischten Gruppen von Klasse 1- 4 gab es erstaunlich viel zu entdecken. 

Waldtiere, die als Puzzleteile in Gebüschen versteckt waren, sollten gefunden, zusammengesetzt und benannt werden. Die Freude war groß, wenn ein Waldtier Puzzle entdeckt wurde. Woran man Baumarten erkennen kann, wie sich die Rinde anfühlt und sich die Blätter unterscheiden, war eine andere Station. Die unterschiedlichsten Naturmaterialien konnten die Kinder in Fühlkästen ertasten, wobei der eine oder andere erst sehr vorsichtig seine Hand in die Öffnung steckte und sich wunderte, was es da zu fühlen gab. Beim Geschicklichkeitsspiel „Fichtenzapfen Zielwerfen“ zeigten sowohl jüngere als auch ältere Schulkinder ihre Talente. Bei einer weiteren Station führte ein Kind seinen Partner mit verbundenen Augen, er sollte anschließend erzählen, was er gehört, gerochen und gefühlt hatte. Sich die Schutzkleidung eines Waldarbeiters anzuziehen stieß auf große Begeisterung, gleichzeitig erfuhren die Kinder aber auch, dass alle Ausrüstungsteile unverzichtbar bei den Arbeiten im Wald sind. Sehr kreativ war die Station „Landart“, mit Naturmaterialen ein Kunstwerk zu gestalten nahmen die Kinder begeistert als Herausforderung wahr. Mit Becherlupen ausgerüstet untersuchten die Schülerinnen und Schüler, was auf dem Waldboden krabbelt und wächst. Auch soziale Gruppenspiele gehörten zu den Stationen, bei denen sich die Kinder gegenseitig halfen, Rücksicht zeigten, Verantwortung übernahmen und auch Geschicklichkeit gefragt war. So sollte die Gruppe über Holzscheiben balancieren, ohne herunterzufallen. An der Station „Waldsofa bauen“ überlegte das Team, wie viele Äste legen wir wohin, wie polstern wir alles mit Laub aus, damit wir bequem sitzen können. Was wäre ein Walderlebnis mit allen Sinnen ohne das Schmecken. So durfte das Würstchengrillen zum Abschluss nicht fehlen, und das Wetter hielt mit.

 

Info: Für die etwa 200 UNESCO-Projektschulen in Deutschland gibt es alle 2 Jahre ein verbindliches gemeinsames Thema. Der 1. Projekttag 1996 stand unter dem Motto „10 Jahre nach der Katastrophe in Tschernobyl“ (26.4.1986). Weitere Infos zu UNESCO-Projektschulen in Baden-Württemberg und deutschlandweit sind zu finden hier.

 Text: Ute Nettlau

 

Vorlesewettbewerb der Dritt- und Viertklässler

 

Auch in diesem Schuljahr gab es wieder unseren Lesewettbewerb in den Klassen 3 und 4.

Innerhalb der Klassen suchten wir den oder die beste Leser/in  – unsere Klassensieger. Hier konnten dieses Jahr folgende Schüler überzeugen: 

In der 3a Nele Hoffmann, für die 3b Fenya Rassek, in der 4a Romy Sturm und in der 4b Leonora Rudorf. Herzlichen Glückwunsch an alle für diese Leistung! 

Diese Vier traten am Freitag, den 12. April 2019 zur Endrunde des Wettbewerbs an. Jeder brachte seine „Fans“ und ein Buch von zuhause mit. 

Klassensieger

Die Klassensieger inmitten ihrer Fans. 

Das Buch wurde kurz vorgestellt und dann eine geübte Stelle vorgelesen. Danach musste jeder Klassensieger noch eine ungeübte Stelle aus dem Buch „Krokofil: Das Karussell der Farben“ von Armin Pongs – möglichst fesselnd – vorlesen. 

Die Jury hatte es dieses Jahr nicht leicht, denn alle Kandidaten waren recht gut. Doch am besten gelang es Leonora Rudorf aus der 4b, die in diesem Schuljahr den Vorlesewettbewerb gewann und somit die beste Vorleserin unserer Schule ist. Hierzu gratulieren wir ihr ganz herzlich.

Leonora freute sich über eine Urkunde und einen Gutschein über 15,00 €,

den sie nun für ein neues Buch einlösen kann.

Bild und Text: Anja Koppermann, Fachleiterin Deutsch

Grundschulkonzert

Über 40 Kinder der Geschwister-Scholl-Schule zeigten, was sie in der Musikschule gelernt hatten. Blechbläser, Ukulelegruppe, Flötenspieler und Keyboardgruppen hatten vor ihren Mitschülerinnen und Mitschülern, Lehrerinnen und Eltern einen gekonnten Auftritt.

Stadtputz 2019

Die Dritt- und Viertklässler sammelten auch dieses Jahr wieder fleißig beim Stadtputz in Crailsheim viel Müll ein. Dafür wurden alle hinterher mit einer Vesper belohnt.

Gestaltung der UNESCO-Wand durch Schüler

zum aktuellen Thema des Werte-Kalenders.

Musiktheater „Die 9. Sinfonie der Tiere“

 

Die Schüler und Schülerinnen erlebten am 28.2.19 einen Dirigenten mit einem Dutzend Tiere. 

Ob Autorenlesungen, Theaterbesuche oder Musikaufführungen, vielerlei kulturelle Veranstaltungen sind wichtige Bestandteile an der Geschwister-Scholl-Schule.

Dieses Mal stand Musiktheater auf dem Programm mit dem Titel „Die 9. Sinfonie der Tiere“. Der Schauspieler Johann Zürner verkörperte den Dirigenten Karavan, der innerhalb kürzester Zeit Orchestermitglieder für die Aufführung von Beethovens 9. Sinfonie finden musste. Es meldeten sich über ein Dutzend Tiere bei ihm, und jeder beherrschte sein Instrument. Johann Zürner verkörperte alle Tiere und gab ihnen durch Gestik, Mimik und Sprache ihre spezielle Eigenheit passend zu dem jeweiligen Instrument, das sie spielten. Es waren auch gerade die mundartgefärbten Sprachen, die witzig und charmant wirkten, ob bei der schweizerdeutsch sprechenden und Klarinette spielenden Schildkröte Frieda, der Professorin Dr. Silke Schaf mit ihrem Fagott oder dem wienerisch sprechenden, immer hungrigen, Pauke spielenden Löwen. Das Musiktheater bot den Kindern spannende Begegnungen mit den unterschiedlichsten Orchesterinstrumenten eingebunden in eine humorvolle, packende Handlung. Und was den Kindern noch lange in Erinnerung bleiben wird, war das Ausprobieren der Instrumente vor und nach der Vorstellung. Jeder durfte Posaune, Trompete, Violine, Cello, Kontrabass und Pauke spielen. Interesse, Neugier und Begeisterung auf staunenden Kindergesichtern.

Ute Nettlau

 

Skipping Hearts

Die Drittklässler der GSS durften auch in diesem Schuljahr wieder am Projekt Skipping Hearts der Deutschen Herzstiftung teilnehmen.  Unter der Anleitung von Frau Dehmel, einer Mitarbeiterin der Stiftung, durften die Kinder an einem  90 minütigen Workshop teilnehmen.  Anschließend boten sie ihre Rope-Skipping Künste den Mitschülerinnen und Mitschülern dar. 

Geschenke mit Herz

 

Auch in diesem Jahr beteiligten sich viele Kinder der GSS und des Kindergartens in Ingersheim an der Aktion "Geschenke mit Herz". So konnten tolle Geschenke an die ehrenamtlichen  Helfer von Humedica übergeben werden.

100. Geburtstag Hans Scholl

 

Anlässlich des 100. Geburtstags von Hans Scholl fand am 22. September 2018 an dessen Geburtshaus in Ingersheim eine Gedenkveranstaltung statt, an der sich Schüler und Schülerinnen der GSS mit einem Liedvortrag beteiligten.

                                                            Fotos: S. Unbehauen

Beim Schulaktionstag am 5.10.18 anlässlich des 100. Geburtstages von Hans Scholl beteiligte sich unsere Schule mit drei Schülergruppen. Die Kinder erhielten für ihre Auftritte große Anerkennung. So ist in der Presse (HT 6.10.18) zu lesen: “Schon die Eröffnung durch die Grundschulkinder der Geschwister-Scholl-Schule mit Liedern und szenischen Darstellungen zum Thema ‘Mut zur Toleranz’ wurde zu Recht mit kräftigem Beifall bedacht.” Ein weiterer Beitrag war eine anschaulich gestaltete Infowand zu Projektthemen unserer Schule.

Baumprojekt

 

Frau Nettlau freut sich, dass nun zu Beginn des Schuljahres ihr Projekt “Baumlehrpfad” verwirklicht werden konnte. Rund um die Geschwister-Scholl-Schule tragen 30 Bäume ein Schildchen, auf dem der Baumname und das Pflanzjahr vermerkt sind.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Plan mit Schildchen

Die Geschwister-Scholl-Schule

Die Geschwister-Scholl-Schule Ingersheim im Südosten von Crailsheim ist seit dem Schuljahr 2010/2011 eine Grundschule. Noch im Schuljahr 2012/13 wurden Kinder in der 5 km entfernten Außenstelle in Jagstheim unterrichtet. Seit dem Schuljahr 2013/14 sind alle Schülerinnen und Schüler zusammen in Ingersheim (siehe Info Schuleinzugsgebiet).

Die Geschwister-Scholl-Schule ist UNESCO-Projekt-Schule und eine Schule mit sport- und bewegungserzieherischem Schwerpunkt. Seit dem Schuljahr 2014/2015 ist sie Ganztagesschule in der Wahlform.
Mehr über die Geschwister-Scholl-Schule

Die Geschwister Scholl

Hans und Sophie Scholl sind die Namensgeber unserer Schule. Hans wurde in Ingersheim als Sohn des Bürgermeisters Robert Scholl geboren.
Als Mitglieder der Weißen Rose wurden sie 1943 zum Tode verurteilt und hingerichtet.
Mehr über die Geschwister Scholl

UNESCO-Projektschule

Seit Juni 2003 ist die Geschwister-Scholl-Schule anerkannte UNESCO-Projekt-Schule.
Thema unseres diesjährigen Projekttages ist "Hinter'm Tellerrand geht's weiter". Alle Klassen unserer Schule präsentieren dieses Thema je auf ihre eigene Art

Mehr über UNESCO-Projekte