Aus für Jagstheimer Grundschule

Im kommenden Schuljahr 2013/2014 wird es in Jagstheim keine Außenstelle der Geschwister-Scholl-Schule mehr geben. Die Grundschüler werden künftig in Ingersheim unterrichtet.

Die Schüler der Jagstheimer Grundschule werden künftig in Ingersheim unterrichtet.
Die Schüler der Jagstheimer Grundschule werden künftig in Ingersheim unterrichtet.

"Der Schulbetrieb an der Außenstelle der Geschwister-Scholl-Schule Crailsheim-Ingersheim im Stadtteil Jagstheim ist mit Wirkung vom 8. September 1980 aufgenommen." - So schrieb im Oktober 1980 das Staatliche Schulamt Schwäbisch Hall dem Bürgermeisteramt Crailsheim. Im September 2013 wird an eben dieser Außenstelle kein Unterricht mehr stattfinden.

Längst hat auch Crailsheim erreicht, was die Bertelsmann-Stiftung als das "gesellschaftspolitische Großthema demografischer Wandel" beschreibt. Die rückläufigen Schülerzahlen zwingen Schulleiter Manfred Hügelmaier, den Standort Jagstheim aufzugeben.

Bis zu diesem Schuljahr konnte Hügelmaier immer noch eine Kombiklasse bilden. Zuletzt besuchten elf Schüler die Klasse 1 und 16 Schüler die Klasse 2. Beide wurden zusammengefasst und konnten neben einer vierten Klasse unterrichtet werden. Aber auch hierfür reichen die Schülerzahlen jetzt nicht mehr aus.

Eltern, Schulträger und Schulamt haben daher einvernehmlich beschlossen, dass die Jagstheimer Grundschüler ab dem Schuljahr 2013/2014 in Ingersheim unterrichtet werden. Um Platz für die "neuen" Schüler zu schaffen, wurde dort ein Computerraum zum Klassenzimmer umgebaut. Den Kindern steht künftig das Angebot der Ganztagesbetreuung zur Verfügung. Neben Mittagessen und Hausaufgabenbegleitung werden Aktivitäten wie Keyboard- und Flötenunterricht, Brainkinetik und Computer-Grundkurse angeboten.

Der Beitrag ist dem Hohenloher Tagblatt entnommen.
Text: "STV", Foto: Anja Koppermann
Wir bedanken uns für die Genehmigung zur Veröffentlichung