Hannes Hartleitner stellt die "vier Ingersheimer Stationen" vor

Hannes Hartleitner, ehemaliger Berufsschullehrer und jetzt Beauftragter der Geschwister-Scholl-Schule für das Scholl-Grimminger-Zimmer, hat mit sehr viel Engagement eine umgangreiche Materialsammlung zusammengestellt, die er gerne Schulklassen und auch anderen Gruppen vorstellen möchte.

 

 

Die erste Station führt zum Geburtshaus von Hans Scholl mit der neuen Info-Tafel (Treffpunkt)

Standort:
Am Schollenberg 6, Ingersheim - Nähe der Volksbank-Filiale. Erreichbar mit der Stadtbus-Linie 53.

Die nächste Station führt zum Bild des bekannten Crailsheimer Kunstmalers Gerhard Frank, das im Foyer der Geschwister-Scholl-Schule zu betrachten ist.

Das Besondere:
Frank unternimmt den Versuch - und das ist ohne Beispiel - die Spätphase des Dritten Reiches in einer Gesamtdarstellung zu erfassen.

Ebenfalls in der Geschwister-Scholl-Schule befindet sich das neue Scholl-Grimminger-Zimmer, in dem Lesungen in verschiedenen Text-Konstellationen durchgeführt werden, und in dem Möbel der Familien Scholl und Grimminger ausgestellt sind, zu denen es viel zu erzählen gibt: "Möbel erzählen Geschichte".
Das Besondere am "Runden Tisch der Scholls": an diesem Tisch konstituierte sich der Ulmer "Scholl-Kreis", der später nach München "exportiert" wurde.
Das Foto zeigt: Schüler der Eichendorff-Schule Crailsheim

Zuletzt bietet Herr Hartleitner über Beamer einen Dia-Vortrag an, der nicht an die Geschwister-Scholl-Schule gebunden ist, sondern auch an der interessierten Schule oder Institution durchgeführt werden kann.
Grundlage ist eine reichhaltige Foto-Sammlung!

Das Foto zeigt: Hans Scholl