UNESCO-Projekttage an der Geschwister-Scholl-Schule

vom 12. bis 14. April 2016

Alle zwei Jahre werden anlässlich der Reaktorkatastrophe am 26.4.1986 in Tschernobyl an allen deutschen UNESCO-Projektschulen Projettage durchgeführt mit einem gemeinsamen Thema. Dieses Jahr lautet das Thema "Schau hin - misch dich ein!".

Zwei Schüler präsentieren ihre Ergebnisse
Zwei Schüler präsentieren ihre Ergebnisse

An der Geschwister-Scholl-Schule gab es an drei Tagen ein Angebot von zehn verschiedenen Projekten. In altersgemischten Gruppen von Kl 1-4 hatte jedes Kind die Gelegenheit alle Angebote wahrzunehmen.
In den Projekten "Teamgeister", "Gemeinschaftsspiele" und "Du kannst dich auf mich verlassen" erlebten die Kinder, dass sich durch gemeinsames Handeln, gegenseitige Hilfe und Unterstützung viel mehr erreichen lässt. Dabei konnten sie immer wieder erfahren, wie wichtig es ist Rücksicht zu nehmen, Vertrauen in den anderen zu entwickeln und sich dabei sicher zu fühlen. Um Lösungen für Konflikte zu finden, sich in die Lage des anderen zu versetzen und sich gegenseitig zu helfen ging es in den Projekten "Paul hilft" und "Wir schauen hin und helfen uns!" In Rollenspielen und beim Puppentheater fanden die Kinder immer wieder neue Lösungen um z.B. einen Streit oder Gruppenzwänge zu beenden. In einer meditativen Sequenz erlebten sie eine Phase der Ruhe und Entspannung und genossen es in der Stille bei sich zu sein.
Wie geht es dir, wenn du irgendwo fremd bist, wenn du anders bist oder anders aussiehst als andere, wenn du ausgeschlossen wirst? Woher und warum kommen die flüchtenden Familien mit ihren Kindern zu uns nach Crailsheim? Um diese Fragen ging es in den Projekten "Im Land der Buntgemischten", "Flüchtlingskinder", "Irgendwie anders" und "Heimat und Fremde".
In Geschichten, Berichten und Filmen fühlten sich die Schülerinnen und Schüler ein in die Ängste, Nöte, Sorgen und Wünsche der Betroffenen, und immer wieder waren sie erleichtert, wenn es am Ende Freundlichkeit, Offenheit, Hilfsbereitschaft und ein Willkommen gab.
Auch die Verantwortung für die Umwelt wurde bei den UNESCO-Projekttagen "Schau hin - misch dich ein!" thematisiert. Im Projekt "Mülltrennung - Abfallvermeidung" erfuhren die Kinder, welche Alternativen es zu Wegwerfartikeln gibt, sie sortierten Müll, fanden Möglichkeiten Wertstoffe weiter zu verwenden und überlegten, welche Folgen der viele Müll für uns und die Natur hat.
Am Ende der Projekttage, nach einem vom engagierten Elternbeirat zubereiteten Pausenfrühstück, stellten Schüler jeder Projektgruppe vor der gesamten Schülerschaft dar, worum es im Projekt ging und was ihnen am meisten gefallen hatte. In dieser Rückblende kam zum Ausdruck, dass es den Kindern am wichtigsten war, immer die Handelnden zu sein, dass Helfen und sich Einmischen anstrengend ist und Durchhaltevermögen verlangt, und auch, dass der Einsatz Zufriedenheit, Glück und Freude bringt.

Hier erfahren die Jungen und Mädchen mehr über Flüchtlingskinder
Hier erfahren die Jungen und Mädchen mehr über Flüchtlingskinder

Für die etwa 200 UNESCO-Projektschulen in Deutschland gibt es alle 2 Jahre ein verbindliches gemeinsames Thema. Der erste Projekttag 1996 stand unter dem Motto "10 Jahre nach der Katastrophe in Tschernobyl" (26. April 1986).
Weitere Infos zu UNESCO-Projektschulen in Baden-Württemberg und deutschlandweit sind zu finden unter www.ups-schulen.de

16. April .2016 Ute Nettlau